Das Prinzip der Lasertherapie liegt in der Photonenabsorption der Zelle und die resultierende Energieweitergabe durch Photobiostimulation externe Bestrahlung.

Die Laserlichtenergie wird eingesetzt (im Bereich von 10 Milliwatt bis 4 Watt) bei der Hautbehandlung (z. B. Ekzeme, Wunden, Allergien, Atheromen, Warzen ....), in der Orthopädie (z. B. Gelenke, Sehnen ....); in der Schmerztherapie, bei Rückenproblemen,...

 

 

 

Biophysikalische Eigenschaften Antiphlogistisch Anregung der Mikrozirkulation, Zufluß energiereicher Substrate für den zellulären Energiestoffwechsel, lokale Anreicherung von Phagozyten, Erhöhung der Phagozytoseaktivität der neutrophilen Leukozyten und Makrophagen - Elimination von Gewebsnekrosen, Entzündungs-Mediatoren und pathologischen Mikroorganismen direkter Einfluß auf Mikroorganismen Entwicklungshemmung durch Freigabe von reaktivem Sauerstoff aus den Phagozyten Erhöhung der Abwehrbereitschaft der Zellen (ATP - Reserve) Reduktion der Ödembildung und des Entzündungsreizes Verringerung der Mastzellenirritation - weniger Entzündungsmediatoren und biogene Amine; Aktivierung der Lymphzirkulation schmerzhemmend Reduktion der Reizung der Schmerzrezeptoren Förderung der Regeneration von Zellen, Gewebe, Blutgefässen, Lymphgefässen, Knorpel, Knochen und Nervenfasern Repolarisation von depolarisierten Zellen Aufhebung des Tarnkappenmechanismus von Virus-, Bakterien- und Tumorzell-Organisationen Allgemein vitalisierend Stimulation auch von Energiepunkten und -bahnen